Meditationsweg Wolfsbach

 

 

Ruhe und Erholung durch bewusstes Wahrnehmen und Staunen im achtsamen Gehen

 

Halt an, wo laufst du hin? Der Himmel ist in dir!

 Suchst du Gott anderswo, du fehlst ihn für und für.

 Angelus Silesius

 

Herzlich willkommen am Meditationsweg!

 

Kurzurlaub für Leib und Seele – das Gehen am Meditationsweg, im „Gesegneten Land“, wie wir diesen Landstrich im „Herzen des Mostviertels“ wohl zu Recht nennen dürfen, soll dir heute Stille im Windschatten unserer lauten Welt vermitteln. Der Alltag darf hierbei für kurze Zeit Pause machen.

 

Unsere Sinne, der Langsamkeit des Gehens angepasst – nur schrittweise sind wir fähig zu erfassen, was um uns herum existiert. Im Gehen werden die tiefsten Seelenschichten des menschlichen Bewusstseins angesprochen. Und gerade jene Dinge, die im hastigen Treiben meist unbeachtet bleiben, werden zwischen und bei den zwölf „Wegstationen“ bedeutsam.

 

Erleben mit allen Sinnen – dieser spirituelle Weg, der zu jeder Jahreszeit ganz besondere Reize zeigt, soll den Blick auf die Schönheiten der Natur lenken, weniger mit dem Intellekt, vielmehr gefühlsmäßig, durch Betrachten, Betasten, Erfühlen, Spüren, Riechen, Hören ...

 

Verweilen und staunen – alles auf diesem Weg ohne Hast tun! Die Langsamkeit neu entdecken, sich hingeben: beim Wandern der Landschaft, beim Lesen einem guten Gedanken … Nimm dir aus den Texten jedoch nur das heraus, was für dich heute wichtig ist!

 

Wer soll gehen – vom Stress geplagte Menschen, Naherholung Suchende ... denn: Wir alle hetzen durch unser Leben: Arbeitsstress, Freizeitstress, Gedankenstress …

 

Den Fleißigen gehört die Welt, den Faulen aber das Leben!

 

Der Weg - 12 Stationen, ca. 4,5 km, Wald- und Wiesenwege, wenig befahrene Güterwege; mit Kinderwagen (Buggy) benutzbar

 

Die Dorfkapelle ist auch mit dem Auto zu erreichen und liegt am Pilger-Radweg (Nr. 11).

 

Labestellen: Gasthaus Karan (07477-8201), Gasthaus Berndl-Forstner, Hinterberg (07477-8285)

 

Drei Tipps:

 

Nimm dir Zeit, lass dir Zeit! Bilder, Symbole, Texte brauchen Zeit zum Einwirken. „Fotografieren“ (nicht „Knipsen“!) ist auch eine Sinn machende Weise der Meditation.

 

Sei offen für das, was da kommt! Werde „absichtslos“, setze dich Dingen, Bildern, Symbolen und Worten aus!

 

Sei nicht enttäuscht, wenn du am Beginn des Weges noch nicht spürst, was du eigentlich erwartet hättest! 

 

Mitbringsel – erhältlich im Gh Karan, in der Pfarrkirche sowie am Gemeindeamt: Kleiner Wegbegleiter, Ansichtskarte, Aufkleber, Kirchenführer

 

Idee, Weggestaltung und Ausführung:

 

Wolfsbacher Kultur- & Freizeitverein, Kulturreferat der Gemeinde Wolfsbach

 

Kofinanziert aus Mitteln der EU

 

Nähere Auskünfte:

 

Gasthaus Karan (07477/8201), Gemeindeamt Wolfsbach (07477/8240), Josef Penzendorfer (0680-2020029)

 

Begehen des Weges auf eigene Gefahr! Eltern haften für ihre Kinder!

 

Danke für Ihren/deinen Besuch - vielleicht gelingt es Ihnen/dir, fortan dem Alltag mehr Seele zu geben! 

 

 

 

Kontakt:                            

Marktgemeinde Wolfsbach                          Tel: +43 7477 8240-11

Mail: gemeinde@wolfsbach.gv.at

A 3354 Wolfsbach, Kirchenstraße 2

Josef Penzendorfer                                      Tel: +43 680 2020029

Mail: j.penzendorfer@gmx.at